Sportschießen

Ziel des Sportschießens ist es, die Mitte einer Schießscheibe, durch Einklang von Körper (statischem Aufbau und Körperbeherrschung) und Geist (innere Ruhe und Kontrolle von äußeren Einflüssen), zu treffen. Dies erfordert Training, sowohl körperliches als auch mentales. Oft werden diese Belastungen unterschätzt und Schießen gelegentlich nicht als Sport anerkannt.

 

Die Ringanordnung auf einer Schießscheibe wird "Spiegel" genannt, in den meisten Disziplinen handelt es sich um Ringscheiben, bei denen maximal zehn Ringe erreicht werden können. Je näher man die Treffer in der Mitte plazieren kann, umso mehr Ringe erhält der Schütze.

 

In der Regel werden beim Sportschießen Wettkämpfe mit, je nach Disziplin und Altersklasse, 20, 30, 40 oder 60 Schuss in verschiedenen Anschlägen (stehend Freihand, stehend Auflage, liegend oder kniend) geschossen.

 

Unser Schützenverein ist über den Landsverband Hamburg im Deutschen Schützenbund e. V. (DSB) organisiert.

Der DSB ist in 20 Landesverbänden gegliedert. Die circa 1,4 Millionen Schützen/innen sind Mitglieder in circa 15.000 Vereinen. Damit steht der Schießsport an vierter Stelle bei den ausgeübten Sportarten in Deutschland.

 

Bei uns im Schützenverein können folgende Disziplinen und Waffen geschossen werden:

 

Lichtpunkt Schießen ist ohne Altersbeschränkung möglich.

 

Als Vereinswaffen stehen zur Verfügung:

 

Luftpistole, Luftgewehr, Kleinkalibergewehr